S-Serie

Nach der Energiekrise in den Jahren 1973/1974 entschloss sich Peter Monteverdi zu einer tiefgreifenden Umstrukturierung seines Typenprogramms.

Anstelle der erfolgreichen «High Speed»-GT -Serie stieg der Basler Autokonstrukteur fortan in den sich damals sprunghaft entwickelnden Luxus-Geländewagen-Markt ein. Fast über Nacht wurden die Safari- und später Sahara-Serie entwickelt und führten sofort zu einem rapiden Anstieg der Verkaufszahlen. Der MONTEVERDI Safari galt als schönster und luxuriösester Geländewagen seiner Zeit und begründete damit die Fahrzeugklasse der Luxus-SUV.

MONTEVERDI Safari , 1976

Hochleistungs-Geländewagen
mit Luxusausstattung Kastenrahmenchassis, Hinterradantrieb, zuschaltbarer 4-Rad Antrieb mit Untersetzung.
Motor IHC V8, 5653 cm3 165 PS oder Chrysler V8, 7206 cm3, 300 PS bei 4200 U/min, Spitze: 200 km/h.

MONTEVERDI Sierra (1977)

Trotz des überwältigenden Erfolgs des Monteverdi Safari liess die Kreativität von Peter Monteverdi nicht nach und bereits 1977 wurde mit dem Monteverdi Sierra eine kompakte Luxuslimousine vorgestellt. Dieses Fahrzeug entsprach mit seiner unauffälligen und eleganten Karosserie exakt dem damaligen Zeitgeist und führte im Passagierraum mit feinstem Leder und einem sportlichen Ambiente die gewohnte MONTEVERDI Tradition fort.

MONTEVERDI
Sahara (1978)
MONTEVERDI
Sierra Convertible (1978)

Zum 50-jährigen Firmenjubiläum präsentierte Peter Monteverdi 1978 den MONTEVERDI Sahara, der erstmalig für einen MONTEVERDI auch mit einem Dieselmotor geliefert werden konnte. Dieses Modell sprach jene Kunden an die ihren MONTEVERDI auch für den Arbeitseinsatz nutzen wollten.

Ebenfalls 1978 folgte das fünfsitzige MONTEVERDI Sierra Cabriolet (Convertible) und 1980 komplettierte eine Kombiversion (Stationswagen) des Sierra und komplettierten damit die erfolgreiche S-Serie.

MONTEVERDI
Sierra Stationswagen (1978)
MONTEVERDI
Safari fünftürig (1979)

1979 entstand noch eine 5-türige Version des Safari mit verlängertem Radstand. Es blieb aber bei einem Prototyp.

Peter Monteverdi konzentrierte sich zu dieser Zeit bereits auf ein neues Fahrzeugprojekt, das ihn und seine Mitarbeiter voll und ganz beanspruchte.

MONTEVERDI Automuseum

Oberwilerstrasse 20, 4102 Binningen/Basel, Schweiz